Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 ... 16 17 18 Next

In Zukunft soll es immer mehr Hybridautos auf den europäischen Straßen geben. Nicht nur Umweltschützer drängen darauf, dass der Trend in den kommenden Jahren dringend weg von den benzinverschleudernden herkömmlichen Autos gehen muss, sondern auch die Autohersteller sind zu dem Schluss gekommen, dass es sich lohnt, in die alternativen Antriebe zu investieren und immer mehr Modelle auf den Markt zu bringen, die entweder mit Hybridantrieb, Batterie oder anderen alternativen Antriebsstoffen wie Erdgas laufen.

Der Hybrid ist an sich die beste Zwischenlösung, wenn man bedenkt, dass dieser noch immer einen Benzin- oder Dieselmotor in sich trägt, aber streckenweise auch komplett mit dem Elektromotor angetrieben werden kann. Wenn die Menschen und die Infrastruktur in Europa noch nicht auf reine Elektrofahrzeuge eingestellt sind, so ist dies vielleicht die beste Lösung, um sie an diese Form von Fahrzeug zu gewöhnen, schließlich hat der Hybridfahrer die Wahl, welchen Antrieb er gerade nutzen möchte.

Das Hybridauto ist mittlerweile auch für die namhaften Hersteller von Automobilen weltweit zu einem wichtigen Modell geworden. Allein der japanische Autokonzern Honda hat sich inzwischen voll und ganz den alternativen und grünen Antrieben verschrieben. Derzeit entwickeln die Japaner drei verschiedene Antriebsstränge, die in Zukunft in Klein-, Mittelklasse- und Sportwagen eingebaut werden sollen.

Hierbei passen sich die unterschiedlichen Antriebe der Größe und dem Zweck des jeweiligen Modells an. Kleinwagen des Herstellers sollen in Zukunft von dem so genannten „Sports Hybrid Intelligent Dual Clutch System“ angetrieben werden, das durch seine leichte und kompakte Bauweise ideal für Fahrzeuge ist, die von der Statur her ähnliche Eigenschaften vorweisen können. Der Antrieb erfolgt bei diesem Beispiel durch einen Motor in Verbindung mit einem Doppelkupplungsgetriebe.

Bereits in Produktion ist das zweite System von Honda, der „Intelligent Multi Mode Drive“. Dieses soll besonders für Mittelklassewagen geeignet sein und verwendet die Plug-In-Technologie. Diese ermöglicht das Laden des Elektromotors über eine normale Steckdose. Als letztes kommt die Sportwagenvariante des neuen Hybridantriebs von Honda hinzu, das „Sport Hybrid Super Handling“. Kombiniert mit Allradtechnik eignet sich dieses besonders gut für sportliche und große Fahrzeuge der Marke. Hierbei arbeiten sogar drei Motoren in einem Fahrzeug, ein Verbrennungs- und zwei Elektromotoren.

[bezahlter Artikel]

http://www.wienerlinien.at

Vollkommen elektrisch, nahezu geräuschlos und besser für die Umwelt!

10.09.2012 Heute wurden in der Wiener Innenstadt die neuen Elektrobusse für die Linien 2A und 3A zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt. Vizebürgermeisterin Renate Brauner und Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer haben den ersten der zwölf neuen Busse präsentiert und zur Probefahrt geladen.

Nach den ersten erfolgreichen Testfahrten mit E-Kleinbussen im Jahr 2011 entschlossen sich die Wiener Linien, diese fortschrittliche Antriebstechnik für die Citybus-Linien 2A und 3A einzusetzen. Knapp ein Jahr später rollte heute bereits der erste von zwölf E-Bussen durch die Straßen der Wiener Innenstadt.

Den vollständigen Artikel lesen.

Elektrischer Fuhrpark: Die überschüssige Energie fließt vom Haus in...

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/energieeffizienzhaus-mit-elektroautos-in-berlin-a-837160.html

http://fiikskateboards.com

There are 225 diesel-electric hybrid buses in London

London’s red buses are going green. Hybrid buses are quieter, cleaner and more fuel-efficient than standard diesel buses.

Hybrid buses reduce emissions of local pollutants and carbon dioxide by at least 30 per cent compared to conventional diesel buses.

Sources:

http://www.tfl.gov.uk/corporate/projectsandschemes/2019.aspx

http://en.wikipedia.org/wiki/Hybrid_buses_in_London

http://futurezone.at/future/8107-elektroautos-umstieg-fuer-mehrheit-sinnvoll.php

Die Ergebnisse einer Forschungsarbeit an der TU Wien zeichnen ein optimistisches Bild von der Zukunft der Elektrofahrzeuge: „Bei Kleinfahrzeugen stellt sich ein Umstieg auf Elektromotoren in den meisten Fällen als sinnvoll heraus“, erklärt Markus Litzlbauer vom Institut für Energiesysteme und Elektrische Antriebe der TU Wien

Ing. Matthias Blank aus Egg hat für seine Kids dieses leiwande Elektrobohrmaschinenauto konstruiert. Der Akku hält eine halbe Stunde und muss dann für eine Stunde wieder ans Netz. Die Buben und Schmelgen fahren damit bergauf, dann kommt die Bohrmaschine in den Köcher und bergab wird der „Schwerkraft-Motor“ aktiviert.

Carsharing mit VLOTTE Elektroautos und Caruso Carsharing Tools unter carusocarsharing.com

Caruso VLOTTE Auto im Magazin Konkret das Servicemagazin am 14.7.2011 um 18:30 auf ORF2

Der „Österreichische Klimaschutzpreis“ zeichnet auch im Jahr 2011 wieder die außergewöhnlichsten Projekte für aktiven Klimaschutz in vier Kategorien aus. Interessierte Unternehmen, Organisationen, Vereine, öffentliche Einrichtungen und Privatpersonen können ihre Projekte ab 7. Juni bis 12. September 2011, Punkt Mitternacht, auf www.klimaschutzpreis.at in vier Kategorien einreichen.

Louis Palmer morgen Sonntag um 17:00 Uhr in Bad Ragaz von seinen beiden Weltreisen mit Elektrofahrzeugen in einem Vortrag berichtet.
Mehr Infos auf seinen Webseiten – In 80 Tagen elektrisch um die Welt

http://www.zero-race.com

http://www.solartaxi.com

Facebook Seiten:
http://www.facebook.com/#!/pages/ZERO-RACE/138458666165796

http://www.facebook.com/#!/pages/Solartaxi-The-Movie/175047925676

Den vollständigen Artikel lesen.

Toyota stellt mit dem Prius Plug-in das erste Hybridauto vor, das auf Kurzstrecken elektrisch fahren kann. Zunächst testen die Japaner das Fahrzeug allerdings nur in einer Kleinserie, denn die Marktchancen sind ungewiss. Erst gegen Ende 2012 soll das Modell regulär in den Handel kommen.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,691479,00.html

Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 ... 16 17 18 Next