Es werde Licht!

Für die Menschen, für die Umwelt, heißt es derzeit in der kleinen 580 Seelen Gemeinde Raabau, in der Steiermark. Das Ziel ist, bis Jahresende alle Glühbirnen in den Haushalten durch Energiesparlampen zu ersetzen. Dies geschieht durch gute Zusammenarbeit mit den Gemeindebewohnern.

Sage und schreibe 4.400 Glühbirnen erhellen jeden Tag die kleine Gemeinde. Sie alle sollen bis Ende des Jahres durch umweltfreundliche Energiesparlampen ersetzt werden.

Schachtel mit Glühbirnen (Bild: ORF)

Die Idee dafür, kommt von Bürgermeister Franz Uller. Er will mit dieser tollen Aktion Zeichen und Beispiel setzen. Zu der Frage, wieso er diese Aktion gestartet hätte antwortet er:“…weil die Energiesparlampe 80 Prozent einspart im Vergleich zur Glühbirne, die nur fünf Prozent Wirkungsgrad hat, der Rest geht in Wärme verloren. Die Glühbirne ist die teuerste Heizung der Welt.“

Durch das Mitwirken eines örtlichen Elektrohändlers, wurden die Energiesparlampen im Großhandel eingekauft. Dadurch kommt der Umstieg um einiges günstiger. Die Glühbirnen werden in Schachteln verpackt und entsorgt. Jeder Raabauer bekommt zusätzlich für seine Mithilfe, 20 Prozent des Kaufpreises wieder zurück.

Ist die Aktion erfolgreich so sparen sich die Bewohner Raabbau’s, sage und schreibe, 40.000 Euro im Jahr an Stromkosten. Raabau will dann, als erste glühbirnenlose Gemeinde Europas, ein „Lichtsignal für Europa“ setzen.

Quelle: http://steiermark.orf.at

RSS Trackback URL lwagner | 18. Februar 2009 (15:08)

General

Schreibe einen Kommentar









For spam filtering purposes, please copy the number 7474 to the field below: